Lohnabrechnung

Eine vollständig ausgefüllte Lohnbescheinigung ermöglicht uns, die korrekten Beiträge einzuziehen und Ihren Mitarbeitenden das Jahreseinkommen gutzuschreiben. So können wir Renten berechnen und auszahlen.

Gut zu wissen

Haben Sie mehr Mitarbeitende als auf der Lohnbescheinigung vorgesehen? Wir akzeptieren auch Listenausdrucke aus Ihrer Lohnbuchhaltung, sofern darauf alle im Originalformular verlangten Informationen ersichtlich sind. Bitte reichen Sie uns zusammen mit Ihrem Ausdruck auch das unterschriebene Originalformular ein.

Antworten auf häufige Fragen

Muss ich auf der Lohnbescheinigung Brutto- oder Nettolohn angeben?

Den Bruttolohn. Weitere Informationen zum Ausfüllen der Jahresabrechnung finden Sie in der Anleitung.

Welchen Code muss ich bei den Angestellten auf der Lohnbescheinigung eintragen?

Ein Code ist nur in bestimmten Fällen einzutragen, z. B. wenn ein Mitarbeiter bereits im Rentenalter ist. Genaue Informationen finden Sie in der Anleitung. (Ziffer 2).

Muss auch ein Rentner Sozialversicherungsbeiträge bezahlen?

Frauen ab 64 und Männer ab 65 Jahren bezahlen weiterhin Beiträge an AHV, IV, EO und Familienausgleichskasse – aber nur auf den Teil des Lohnes, der CHF 1400.00 im Monat oder CHF 16’800.00 im Jahr übersteigt. Von Beiträgen an die ALV sind sie befreit.

Was bedeutet die Abkürzung FAK und wer muss Beiträge bezahlen?

FAK bedeutet Familienausgleichskasse. Im Kanton Obwalden finanzieren die Arbeitgebenden die Familienzulagen über Lohnprozente. Beitragspflichtig sind auch Arbeitgebende, die keine Mütter oder Väter beschäftigen.

Bis zu welchem Einkommen muss ich Beiträge an die Arbeitslosenversicherung leisten?

Der versicherte Lohn ist pro Arbeitsverhältnis begrenzt auf CHF 12’350.00 im Monat bzw. CHF 148’200.00 im Jahr. Auf dem Lohnanteil über CHF 12’350.00 im Monat (bzw. über CHF 148’200.00 im Jahr) kommt ein Solidaritätsbeitrag zum Abzug.

Ab welchem Lohn muss ich AHV-Beiträge abrechnen?

Grundsätzlich ist jeder Lohn beitragspflichtig. Ist der Lohn im Kalenderjahr nicht höher als CHF 2300.00 müssen Sie die Beiträge aber nur auf Verlangen des Arbeitnehmers abrechnen. Ausgenommen sind Privathaushalte, die zum Beispiel eine Raumpflegerin beschäftigen, und bestimmte Kategorien von Arbeitgebenden im Kulturbereich: Sie müssen sämtliche Löhne abrechnen.

Ich bin selbständigerwerbend. Muss ich mich auf der Lohnbescheinigung eintragen?

Nein. Selbständigerwerbende bzw. die Gesellschafter einer Kollektivgesellschaft müssen mit der Ausgleichskasse separat abrechnen.

Ich brauche mehr Zeit für die Lohnbescheinigung. Ist eine Fristerstreckung möglich?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Eine genehmigte Fristerstreckung befreit jedoch nicht von der Pflicht, allfällige Verzugszinsen zu bezahlen.