direkt zu: Merkblätter / Formulare

Vaterschaftsentschädigung: wie anmelden?

Väter, die angestellt sind, geben die Anmeldung ihrer Arbeitgeberin oder ihrem Arbeitgeber. Sie oder er schickt das Formular der Ausgleichskasse. Selbständigerwerbende senden die Anmeldung ihrer Ausgleichskasse.

Arbeitslose oder arbeitsunfähige Väter lassen die letzte Arbeitgeberin oder den letzten Arbeitgeber die Angaben zu Arbeitsverhältnis und Lohn ausfüllen. Danach tragen sie die übrigen Angaben ein und schicken die vollständige Anmeldung zusammen mit den erforderlichen Beilagen der Ausgleichskasse der letzten Arbeitgeberin oder des letzten Arbeitgebers.

Wenn der Vater im Zeitpunkt der Geburt angestellt, arbeitslos oder arbeitsunfähig ist, bescheinigt die aktuelle Arbeitgeberin oder der letzte Arbeitgeber

  • die Dauer des Arbeitsverhältnisses;
  • den für die Bemessung der Vaterschaftsentschädigung massgebenden Lohn;
  • den von ihr/ihm während der Dauer des Taggeldbezuges ausgerichteten Lohn sowie
  • die bezogenen Vaterschaftsurlaubstage.

Der Vaterschaftsurlaub ist zu beziehen innert 6 Monaten nach der Geburt des Kindes. Die Anmeldung zur Entschädigung ist möglich bis spätestens 5 Jahre nach Ende dieser 6-monatigen Rahmenfrist. Danach erlischt der Anspruch auf Entschädigung.

Die Anmeldung ist erst möglich, nachdem alle 14 Urlaubstage bezogen worden sind oder nachdem die 6-monatige Rahmenfrist abgelaufen ist